Der wirtschaftliche Erfolg von Unternehmen - vom Großkonzern bis hin zur kleinsten Einzelpersonengesellschaft hängt immer mehr vom Faktor "Human Ressources" ab. Mitarbeiter und Führungskräfte sind heute die "Keyfaktoren" im Rennen für die Poleposition im wirtschaftlichen Wettbewerb.
In Zeiten, wo Produkte mehr austauschbarer geworden sind, ist der Vorteil der Unternehmen immer mehr im Verhalten und Fähigkeiten der Mitarbeiter zu finden. Dies zeigt sich auch in den diversen Unternehmensbewertungen (Balance-Scorecards, etc.) wo zunehmend mehr Softfaktoren wie z.B.: Human Kapital als Bewertungsgröße herangezogen werden.
Mitarbeiterausbildung, -förderung, -motivation etc. sind bei vielen Unternehmen bereits ein Teil der Unternehmensphilosophie. Betrachtet man aber die Palette der Ausbildungsangebote innerhalb der Unternehmen, so findet man hauptsächlich fachbezogene Kurse und Seminare wie Rhetorik, Fremdsprachenförderungen, EDV-Weiterbildungsmaßnahmen oder unternehmensspezifische Fachkurse. Die Förderung des Menschen selbst mit seinen mentalen Fähigkeiten ist dabei nur selten vertreten.
Was passiert aber mit den neu erlernten Fähigkeiten nach der Ausbildungsmaßnahme (Seminar, Workshop, etc.)? Wieder im Berufsalltag zurückgekehrt, fällt es einem schwer, all die Dinge umzusetzen. Der Vorsatz der optimalen Umsetzung wird rasch vergessen und der Anteil der Weiterentwicklung, der schließlich übrig bleibt, liegt unter der 20% Grenze.

Der Grund dafür liegt einfach im "fehlenden Nährboden", der dafür ausschlaggebend ist, ob diese Personen ihr Potential überhaupt voll zur Geltung bringen können oder nicht. Mentale Engpässe sind dafür verantwortlich. Eine Verbreiterung der Basis fand nicht statt.
Dabei sind mentale Engpässe der ausschlaggebende Faktor für Erfolg und Misserfolg. Ob es sich um Überzeugungsfähigkeit, Zielorientierung, Bewältigungsglaube, Arbeitsfreude, Leistungswillen, Sensibilität im Umgang mit Mitarbeitern, Verhandlungsgeschick, Präsentationsfähigkeit oder viele andere Managementfähigkeiten handelt - ein mentaler Anteil spielt dabei immer eine wesentliche Rolle.
Schafft man für diese Fähigkeiten den optimalen Nährboden und verbreitert die Basis der menschlichen Ressourcen, dann sind diese Personen fähig, ihr Potential voll zur Geltung zu bringen und für das Unternehmen fruchtbar einzusetzen.
Herausragende Leistungen im Beruf sind aber nur möglich, wenn man nicht nur mentale Aspekte auf der rationalen Ebene berücksichtigt. Auch emotionale und energetische Aspekte gehören zu einer kompletten Betrachtung der mentalen Ebenen und somit zu einer ganzheitlichen Betrachtung des Menschen.